Kieferknochen

Das Dentalexikon

Der Kieferknochen ist fest mit dem Schädel verbunden und der tragende Teil der Zähne. Er teilt sich auf in den Unter- und Oberkiefer, wobei nur der Oberkiefer fest mit dem Schädel verwachsen ist. Daher ist nur der untere Teil des Kiefers beweglich.

Kieferknochen

Der Kieferknochen besteh wie jeder Knochen in unserem Körper aus Knochenzellen. Dazwischen befindet sich eine verkalkte Zellsubstanz, die für die Festigkeit der Knochen sorgt. Müssen Zähne aufgrund von Zahnfleisch- oder Karieserkrankungen vom Zahnarzt gezogen werden, besteht die große Gefahr, dass sich der Kieferknochen an dieser Stelle zurückbildet. Daher ist es beispielsweise vor dem Einsetzen eines Implantats häufig notwendig, den Kieferknochen aufzubauen. Dazu werden unter anderem künstliche Knochenteile eingesetzt oder auch natürliche Knochenbestandteile eingepflanzt.

Haben Sie eine Rückfrage zum Thema „Kieferknochen“ im Bereich der Dental- oder Zahntechnik?

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung und sprechen Sie persönlich mit einem unserer Experten.

Kontakt aufnehmen

Dentatec für Patienten